Xampp und FTP

... und ähnliche
Gesperrt
J?rg
User
User
Beiträge: 136
Registriert: So 20.Jun, 2004 17:51
Wohnort: Buseck
Kontaktdaten:

Xampp und FTP

Beitrag von J?rg » So 02.Apr, 2006 12:48

Wenn ich lokal über FTP die Rechte einer Datei anpassen möchte bekomme
ich immer den Fehler "504" und die Atributte werden nicht gesetzt.
Wie kann ich diesen Fehler abschalten??

Benutzeravatar
AmigaLink
Moderator
Moderator
Beiträge: 6211
Registriert: Mi 03.Mär, 2004 09:05
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Beitrag von AmigaLink » So 02.Apr, 2006 15:09

Läuft dein XAMPP auf Windows?
CHMOD gibt es auf Win-Rechnern nicht. ;)
[center].: Web Relax .::. Essen mit Freude .::. AmigaLink.de :.
______________________________________

Kein Support per PM, ICQ oder eMail!!!
[/center]

J?rg
User
User
Beiträge: 136
Registriert: So 20.Jun, 2004 17:51
Wohnort: Buseck
Kontaktdaten:

Beitrag von J?rg » Di 11.Apr, 2006 19:44

DANKE,
habe mir mal Linux instlliert und siehe da es klappte.

Gruß jörg

Benutzeravatar
Sonic2007
User
User
Beiträge: 46
Registriert: Mi 17.Mai, 2006 18:50

Beitrag von Sonic2007 » Sa 20.Mai, 2006 16:56

Wo bekommt man Linux her? Ich dachte es ist Open Source! Nur im Laden finde ich es etwas sehr teuer für dafür.

Benutzeravatar
oxpus
Administrator
Administrator
Beiträge: 29108
Registriert: Mo 27.Jan, 2003 22:13
Wohnort: Bad Wildungen
Kontaktdaten:

Beitrag von oxpus » Sa 20.Mai, 2006 17:43

Du kannst Dir z. B. Debian komplett und kostenlos herunterladen.
Oder SuSE, Fedora, etc.
Einfach auf deren jeweilige Homepage nach Download, Image, OpenSource, etc. schauen.
Meist sind es auch DVD-Images, also dicke Leitung, viel Zeit, eine Flatrate und DVD-Brenner/Rohlinge sollte man dann schon besser mitbringen.
Selbst mit DSL 6000 brauche ich für die Debian DVD-Images noch 3,5 Stunden zum herunterladen.

Und warum kostet es im Laden Geld?
Nun, Handbuch, Datenträger, Karton, Versand, etc. kosten ja schliesslich und ca. 50-100 Euro für eine umfangreiche Distrubition sind nichts, wenn man vergleicht, was man für das doppelte und mehr an Preis bei Windows erhält.
Vergleicht man die grössete Distribution SuSE mit über 2000 Paketen, sind die ca. 80 Euro geschenkt. Hat man dann schliesslich auch mehrere vollwertige Office-Pakete mit an Board, Multimedia wird komplett abgedeckt, Brennsoftware, TV-Player, etc.
Bei Windows bekommst Du neben halbherzigen Tools nichts aufregendes dazu. Im Gegenteil: Microsoft lässt sich jedes weitere Programm teuer bezahlen, siehe MS Office: Das zwar mit Abstand beste Office, wenn es um Funktionsvielfalt und -möglichkeiten geht, aber auch das absolut teuerste Paket!

Und BTW: Open Source bedeutet zwar, daß man den Quellcode bekommt, wenn man will, diese Software aber im Laden anbieten zu können, kostet dennoch Geld und das holen sich die Macher dann auch wieder rein (plus eine Gewinnmarge, ist ja dann auch gegönnt).
Karsten Ude
-={ Das Mädchen für alles }=-
Kein Support per ICQ, Email oder PN! Unaufgeforderte Nachrichten werden ignoriert!
No support per ICQ, Email or PM. Each unasked message will be ignored!

Benutzeravatar
Sonic2007
User
User
Beiträge: 46
Registriert: Mi 17.Mai, 2006 18:50

Beitrag von Sonic2007 » Mo 22.Mai, 2006 19:29

ah. deshalb :D
Naja, 3std fürs laden...?
Ich hab auch gehört, dass Windows Linux zerstört. Stimmt das?

Benutzeravatar
oxpus
Administrator
Administrator
Beiträge: 29108
Registriert: Mo 27.Jan, 2003 22:13
Wohnort: Bad Wildungen
Kontaktdaten:

Beitrag von oxpus » Mo 22.Mai, 2006 19:34

[quote="Sonic2007";p="59710"]
Ich hab auch gehört, dass Windows Linux zerstört. Stimmt das?[/quote]

Woher kommt denn dieser Schwachfug?
Wenn man den Bootloader korrekt einrichtet, laufen beide Systeme brav und friedlich nebeneinander auf dem selben Rechner. Klar nicht gleichzeitig, aber dennoch jederzeit verfügbar.
Da hackt keiner dem anderen ein Auge aus...
Karsten Ude
-={ Das Mädchen für alles }=-
Kein Support per ICQ, Email oder PN! Unaufgeforderte Nachrichten werden ignoriert!
No support per ICQ, Email or PM. Each unasked message will be ignored!

Benutzeravatar
Bootenks
Developer
Developer
Beiträge: 2034
Registriert: Sa 29.Mai, 2004 22:36
Wohnort: G?rlitz (?stlichste Stadt Deutschlands)
Kontaktdaten:

Beitrag von Bootenks » Mo 22.Mai, 2006 20:22

man kann sie sogar zeitgleich laufen lassen :-P und dann mit tollen Hotkeys switchen VM ist das Zauberwort... Nachteil => nicht der gesamte Funktionsumfang wird geboten... *Treiberschwäche etc..*
Nur ein Informatik Student. ^^

Benutzeravatar
oxpus
Administrator
Administrator
Beiträge: 29108
Registriert: Mo 27.Jan, 2003 22:13
Wohnort: Bad Wildungen
Kontaktdaten:

Beitrag von oxpus » Mo 22.Mai, 2006 20:43

Klar, in einer Emulation, aber als echtes System nur einzeln.
Karsten Ude
-={ Das Mädchen für alles }=-
Kein Support per ICQ, Email oder PN! Unaufgeforderte Nachrichten werden ignoriert!
No support per ICQ, Email or PM. Each unasked message will be ignored!

Benutzeravatar
Sonic2007
User
User
Beiträge: 46
Registriert: Mi 17.Mai, 2006 18:50

Beitrag von Sonic2007 » Mi 24.Mai, 2006 20:28

Hat nen Freund erzählt. Wie richtet man den Bootloader denn ein?
Wie ich Lunix mal drauf hatte is der ganze PC zusammengebrochen und es hat Monate gedauert, bis es wieder lief.

Benutzeravatar
oxpus
Administrator
Administrator
Beiträge: 29108
Registriert: Mo 27.Jan, 2003 22:13
Wohnort: Bad Wildungen
Kontaktdaten:

Beitrag von oxpus » Mi 24.Mai, 2006 21:18

Am besten installierst Du auf einem Rechner in einer Partition Windows (am besten beide Systeme in getrennten Partitionen oder auch gar getrennten Festplatten unterbringen) und anschliessend Linux auf der 2. Partition/Festplatte.
Die meisten Installationsroutinen der gängigen Linux-Distributionen können dazu auch bestehende Partitionen verkleinern, um Platz für die Linux Installation zu schaffen.
Und der Rest ist dann eh selbsterklärend.
Auch der Bootloader wird von Linux eingerichtet und in 99,99
er Fälle auch Windows dort korrekt eingebunden.
Gelegentlich muss der Bootloader aber auch nachträglich um Windows erweitert werden, den Systemen liegt dazu aber immer entweder ein Shell-Tool oder ein bequemeres GUI-Tool für KDE/Gnome bei, mit dem man den Bootloader anpassen kann. Bei SuSE wird das sogar voll automatisch gemacht und ein schicker Grafiklader installiert.
Zwar ginge das auch von Windows aus, also den Windows NT-Loader anzupassen, ist aber ungleich schwerer zu erkennen, was richtig ist, da Windows hier deutlich weniger Hilfestellung gibt (warum wohl ;) ).

Aber wie gesagt:
Selbst ein defekter Bootloader kann immer wieder hergestellt werden, da er nach der Erstellung unter Linux gesichert werden kann.
Und Knoppix ist ja auch überall erhältlich und kann hier im Notfall auch prima als "Notfallsystem" und "Rettungstool" herhalten.

Daher:
Nur nicht den Mut verlieren. Linux ist, wie bereits erwähnt, nicht Windows, wo alles einfacher ist und dem User (leider) vieles abgenommen wird. Aber es ist kein System, daß andere Systeme angreift und/oder gar den Rechner zerstört (die Zeiten sind auch lange vorbei, wenn gleich nicht abgeschafft!).
Karsten Ude
-={ Das Mädchen für alles }=-
Kein Support per ICQ, Email oder PN! Unaufgeforderte Nachrichten werden ignoriert!
No support per ICQ, Email or PM. Each unasked message will be ignored!

Benutzeravatar
cback
Moderator
Moderator
Beiträge: 1556
Registriert: Sa 15.Mai, 2004 14:32
Wohnort: Saarland
Kontaktdaten:

Beitrag von cback » Mi 24.Mai, 2006 21:22

[quote="Sonic2007";p="59828"]Wie ich Lunix mal drauf hatte is der ganze PC zusammengebrochen und es hat Monate gedauert, bis es wieder lief.[/quote]

Nich immer is da Linux schuld. ;)
Allerdings muss ich aus eigener Erfahrung sagen, dass ich für Home PCs Linux mittlerweile ehr unsinnig halte. Es gibt einfach für Privatbereich zu viel was für Windows gemacht ist. Mit Linux hast Du da nur zeitaufwendige Probleme. Das fängt an wenn Du geschützte WMAs bei Musicload kaufen möchtest oder mal ein kurzes Video gucken willst was mit nem seltenen Codec codiert wurde der nur unter Win verfügbar ist. Hardwarekomponenten sind dann das nächste übel. TV Karte die ruckelt bis man sich nen Treiber selbst gecodet hat (bzw. nen bestehenden umgecodet hat). Große Dinge welche nur mit großen Systemeingriffen möglich sind etc. etc.

Also ich rate dazu, Linux Systeme nur auf Webservern zu benutzen und das OHNE Grafisches System (welches noch sehr langsam ist wenn man vieles offen hat.). Auf Home PC am besten bein Win Bleiben. ;)


Natürlich hängt auch das vom Einsatzgebiet und Geschmack des Users ab. Wenn Du nur Texte schreiben möchtest ist das OS egal, aber wenn der PC auch als MediaCenter eingesetzt wird oder man Spiele spielen möchte etc. sollte schon ein Win System her. Seit Win 2000 läuft des ja auch sehr stabil und wenn man nen Virenscanner und ne Firewall hat und regelmäßig WInUpdates einspielt kann auch nichts passieren.
Zuletzt geändert von cback am Mi 24.Mai, 2006 21:23, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Sonic2007
User
User
Beiträge: 46
Registriert: Mi 17.Mai, 2006 18:50

Beitrag von Sonic2007 » Mi 24.Mai, 2006 21:22

Was denkst du, warum ich auf Linux umsteigen will ;)
Windows is eigentlich nur gut, weil fast alles nur für Windows programmeirt wird. Fast jeder Server oder gute Arbeitspc läuft schon auf Linux.

@Cback:
Ich will Windows ja drauf lassen. Aber hald nur für Spiele usw.
Linux brauch ich eher zum Texte schreiben oder im I-Net surfen. Is hald sicherer ;)

Benutzeravatar
cback
Moderator
Moderator
Beiträge: 1556
Registriert: Sa 15.Mai, 2004 14:32
Wohnort: Saarland
Kontaktdaten:

Beitrag von cback » Mi 24.Mai, 2006 21:33

[quote="Sonic2007";p="59840"]Is hald sicherer ;)[/quote]

Weils wenig für gibt, da ist die mangelnde Ausbreitung der Schutz. Aber wenn ich mir ansehe was bei einigen Distributionen alles für Dienste aktiviert sind standardmäßig. Au au au. ;) Da könnte man auch etliches mit anstellen wenn man mal anfängt. ;)


Aber ja wenn Du nen Server aufsetzen willst dann nach Oxpus beschreibung vorgehen bzw. nach der Beschreibung der Hersteller. Schau Dir mal die Ubuntu Distri an, die ist im Grafischen System am besten optimiert (wenn nach meinem Geschmack im vergleich zu Win trotzdem noch zu laggy). Und basiert auf Debian hast also auch den apt Paketmanager zur Verfügung was für Einsteiger auch praktisch ist da Du nicht jede installation selber compilieren und konfigurieren musst. (Bzw. an manuell Config kommst nich vorbei bei Linux das gehört da dazu. ;))

Benutzeravatar
oxpus
Administrator
Administrator
Beiträge: 29108
Registriert: Mo 27.Jan, 2003 22:13
Wohnort: Bad Wildungen
Kontaktdaten:

Beitrag von oxpus » Mi 24.Mai, 2006 21:36

Oha, noch ein irrgeleiteter:
Linux ist auch nicht sicherer als Windows, letzten Studien des Frauenhofer Instituts zufolge ist es aktuell sogar umgekehrt!
Und ein sicherers System ist immer noch gar kein System. Letzlich ist es aber der Mensch vorm Rechner, der zu viele Sicherheitslücken schlägt. Und das auch unter Linux!
Also das als Grund ist schon lange nicht mehr ausreichend, um Linux vorzuziehen. Das wiegt dazu, wie Cback ja auch schon aufführte, auch nicht auf, was Du an manueller Arbeit in Linux reinstecken must, bis es so läuft, wie DU es willst.
Okay, Windows lässt sich nur sehr begrenzt an die eigenen Wünsche anpassen (eben im Vergleich zu Linux), ist dafür aber weit aus einfacher zu handhaben.
Daher ist es auch im Heimbereich weiterhin die erste Wahl, wenn man einfach neben Spielen "nur" arbeiten will.

Ich rate Dir auch daher ab, Linux einzusetzen, ausser, Du kennst Dich damit 100%ig aus und/oder benutzt es nur "nebenbei".
Alles andere ist (noch) komplett am Ziel vorbei.
Karsten Ude
-={ Das Mädchen für alles }=-
Kein Support per ICQ, Email oder PN! Unaufgeforderte Nachrichten werden ignoriert!
No support per ICQ, Email or PM. Each unasked message will be ignored!

Benutzeravatar
Sonic2007
User
User
Beiträge: 46
Registriert: Mi 17.Mai, 2006 18:50

Beitrag von Sonic2007 » Mi 24.Mai, 2006 21:37

Ubuntu hab ich schon von gehört. Darauf will ich wenn ich mit Suse zurechtkomme auch wechseln. Aber Suse hab ich hald schon mal drauf gehabt und bin mit zurechtgekommen. Bin ja noch anfänger in sachen Linux ;)
Nebenbei trifft auf mich auch eher zu.
Zuletzt geändert von Sonic2007 am Mi 24.Mai, 2006 21:38, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
cback
Moderator
Moderator
Beiträge: 1556
Registriert: Sa 15.Mai, 2004 14:32
Wohnort: Saarland
Kontaktdaten:

Beitrag von cback » Mi 24.Mai, 2006 21:37

@Oxpus:
Sag ich doch :D

Benutzeravatar
oxpus
Administrator
Administrator
Beiträge: 29108
Registriert: Mo 27.Jan, 2003 22:13
Wohnort: Bad Wildungen
Kontaktdaten:

Beitrag von oxpus » Mi 24.Mai, 2006 21:42

Sonic, gerade wenn Du Anfänger bist, solltest Du Windows erstmal weiterhin als Hauptsystem verwenden und erstmal Linux verstehen lernen.
Selbst bei den aktuellen Distributionen kann man ein Treiber oder ein Modul des Netzwerks abstürzen und muss neu gestartet werden.
Im günstigsten Fall kommst Du zunächst nur nicht ins Internet, im ungünstigsten Fall ist der Fehler so tief vergraben, daß Du mehr kaputt machst, als den Fehler zu beheben.

@Cback
rm -r * sag ich da nur. Da ist nur noch ein Befehl gründlicher :bofl:
Karsten Ude
-={ Das Mädchen für alles }=-
Kein Support per ICQ, Email oder PN! Unaufgeforderte Nachrichten werden ignoriert!
No support per ICQ, Email or PM. Each unasked message will be ignored!

Benutzeravatar
Sonic2007
User
User
Beiträge: 46
Registriert: Mi 17.Mai, 2006 18:50

Beitrag von Sonic2007 » Mi 24.Mai, 2006 21:44

Wie soll ich Linux den verstehen lernen?

Benutzeravatar
oxpus
Administrator
Administrator
Beiträge: 29108
Registriert: Mo 27.Jan, 2003 22:13
Wohnort: Bad Wildungen
Kontaktdaten:

Beitrag von oxpus » Mi 24.Mai, 2006 21:56

Buchhändler haben so viele Bücher, die müssen die sogar verkaufen.

Nimm das Buch hier: http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3 ... 50-6789001

Also selbstverständlich die neueste Version davon...

Und viel Zeit, an Deiner Linux-Installation, alles nachzumachen und dabei zu lernen...
Karsten Ude
-={ Das Mädchen für alles }=-
Kein Support per ICQ, Email oder PN! Unaufgeforderte Nachrichten werden ignoriert!
No support per ICQ, Email or PM. Each unasked message will be ignored!

Gesperrt