Lan mit Router erweitern für WLan Notebook

Ohne die nichts läuft
Gesperrt
Benutzeravatar
shadowrider
User
User
Beiträge: 493
Registriert: Mi 18.Aug, 2004 11:56
Wohnort: Schelklingen-Schmiechen
Kontaktdaten:

Lan mit Router erweitern für WLan Notebook

Beitrag von shadowrider » Mi 28.Jun, 2006 15:19

bei mir läuft momentan ein Netzwerk per Router BR-1200 und DSL-Modem.

Nun will ich meine vorzeitiges Weihnachtsgeschenk per WLan in dieses Netzwerk bringen (Notebook hat WLan)

was kann/soll/darf ich am Router anschließen um per WLan im gleichen Netzwerk arbeiten zu können ?

Benutzeravatar
oxpus
Administrator
Administrator
Beiträge: 29107
Registriert: Mo 27.Jan, 2003 22:13
Wohnort: Bad Wildungen
Kontaktdaten:

Beitrag von oxpus » Mi 28.Jun, 2006 15:28

Öhm, ja, ich möchte die Frage tauschen oder einfach mal einem "Wissenden" zuspielen...
Karsten Ude
-={ Das Mädchen für alles }=-
Kein Support per ICQ, Email oder PN! Unaufgeforderte Nachrichten werden ignoriert!
No support per ICQ, Email or PM. Each unasked message will be ignored!

Benutzeravatar
AmigaLink
Moderator
Moderator
Beiträge: 6211
Registriert: Mi 03.Mär, 2004 09:05
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Beitrag von AmigaLink » Mi 28.Jun, 2006 18:34

Du brauchst einen Access Point. Den schließt du dann einfach an einem freiem Anschluss deines Routers an und konfigurierst ihn dann über sein WebInterface.
Solltest du keinen Steckplatz mehr an deinem Router frei haben, klemm einfach noch einen Switch (oder Hub) an. :)

Am bestem achtest du darauf das der Access Point alle Arbeitsmodis beherrscht:
  • Access Point zur Anbindung von Wireless Usern an ein verkabeltes LAN
  • Point to Point, die Verbindung (Bridging) von 2 MAC Adressen
  • Point to Multipoint zur Verbindung mehrerer LANs miteinander
  • Repeating zur Verstärkung des Signals durch den Einsatz mehrerer Access Points
  • AP Client Mode, angeschlossen an den LAN Port verbindet sich der AP Client kabellos mit einem anderen AP Client
  • WDS (Wireless Distributed System) zum gleichzeitigen Betrieb als Bridge, Client & Repeater
Dann bist du für evtl. später folgende erweiterungen, deines Netzwerks, schon mal gewapnet. :)
Auch solltest du darauf achten das der AP 802.11b und 802.11g unterstützt, sowie das (neue) Verschlüsselungs- und Authentisierungssystem WPA beherrscht.
Dann sollte sich noch die SSID verbergen lassen und eine MAC Filterunge bestehen (mittlerweile eigentlich Standard).

Das hört sich jetzt alles etwas heftig an, ist aber halb so wild. :)
Obwohl ich zugeben muss, das ich bei der Einrichtung meines Netzwerks schon das ein oder andere graue Haar bekommen habe. ;)
[center].: Web Relax .::. Essen mit Freude .::. AmigaLink.de :.
______________________________________

Kein Support per PM, ICQ oder eMail!!!
[/center]

Benutzeravatar
shadowrider
User
User
Beiträge: 493
Registriert: Mi 18.Aug, 2004 11:56
Wohnort: Schelklingen-Schmiechen
Kontaktdaten:

Beitrag von shadowrider » Mi 28.Jun, 2006 19:09

habe mir gerade den mal angesehen: MAXg

hat zwar kein Repeating wie es aussieht aber auswechselbare bzw. verstärkbare Antenne

oder hättest du einen besseren Vorschlag? (langsam kann ich nich mehr gucken weil ich heute ein paar hundert Seiten im netz zum Thema gelesen habe)

Benutzeravatar
AmigaLink
Moderator
Moderator
Beiträge: 6211
Registriert: Mi 03.Mär, 2004 09:05
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Beitrag von AmigaLink » Mi 28.Jun, 2006 21:48

Die VPN-Duchsatzunterstützung ist schon mal ne feine sache. :) Ich würde aber niemals auf Repeating und WDS verzichten, weil man damit eine Kabellose Verbindung mehrerer APs erstellen und somit das WLAN extrem gut ausbauen kann. :)
Wechselbare Antennen sind ausserdem heut zu tage eigentlich nichts besonderes mehr. Kann unter umständen sehr nützlich sein. Nicht zuletzt, weil man mit Richtantennen auch die Sicherheit noch ein wenig erhöhen kann. Denn was soll der Nachbar mit meinem Funknetz wenn ich das Signal nur im Garten benötige?! ;)

Ich selber habe einen Conceptronic C54APT und einen Conceptronic C54APM. Mit beiden bin ich sehr zufrieden, wobei ich allerdings (aus heutiger sicht) nur den C54APM empfehlen kann. Weil der APT kein WPA2 und kein WPA Radius unterstützt und weniger Kanäle als der APM hat. Auch ist der APM leichter zu Konfigurieren (besseres WebInterface).

Sehr gut sollen die LevelONE Geräte sein!
Ich habe mal bei einem Freund einen eingerichtet und der ist sehr zufrieden damit.
(Sehr stabile und schnelle Verbindung vom Keller bis in den 1ten Stock) :respect:
Wenn ich mir nochmal einen AP holen sollte, dann werden LevelONE Geräte auf jeden Fall in der näheren Auswahl sein. :)

Ein anderer Freund (IT-System-Elektroniker), von mir, hat D-Link und kann auch nicht klagen.

Auch Netgear sollen ganz gut sein. Ich hatte damit aber schon Ärger (die bei Netgear oft gelobte Reichweite kann ich beim bestem Willen nicht bestätigen) und lasse deswegen die Finger von deren Geräten.

Am besten schaust du mal ob du irgendwo aktuelle Testberichte finden kannst.
Zuletzt geändert von AmigaLink am Mi 28.Jun, 2006 21:49, insgesamt 1-mal geändert.
[center].: Web Relax .::. Essen mit Freude .::. AmigaLink.de :.
______________________________________

Kein Support per PM, ICQ oder eMail!!!
[/center]

Benutzeravatar
shadowrider
User
User
Beiträge: 493
Registriert: Mi 18.Aug, 2004 11:56
Wohnort: Schelklingen-Schmiechen
Kontaktdaten:

Beitrag von shadowrider » Mi 12.Jul, 2006 17:28

habe mir jetzt den C54APM von Conceptronic geleistet...

Empfang ins nächste Stockwerk ok, leider will er nicht bis zum Balkon (mit Mühe in der äußeren Ecke stehend - ist dann aber kein schönes Arbeiten...)

nun brauch ich eine andere Antenne, welche ich durchs Fenster nach draußen bekomme

Benutzeravatar
AmigaLink
Moderator
Moderator
Beiträge: 6211
Registriert: Mi 03.Mär, 2004 09:05
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Beitrag von AmigaLink » Mi 12.Jul, 2006 21:06

Probier mal, bevor du ne teure Antenne kaufst, einen anderen Stellplatz für den Access Point.
Auch ein anderer Winckel der Antenne (ist ja verstellbar) ist unter Umständen sehr Effektiv.

Wenn ich mir ansehe was ich für eine Feldstärke habe, wenn ich mit dem Laptop aus dem Haus gehe. Dann kann ich nur mit dem Kopf schütteln bzw. staunen.
Wenn ich nur einen Access Point an habe, habe ich direkt gegenüber vom Haus (im Auto auf der anderen Straßenseite) einen einigermaßen guten Empfang. Gehe ich aber 200 Meter die Straße rauf oder runter, wo theoretisch die Wände der Nachbarhäuser stören müssten, könnte man meinen man stände direkt neben dem Access Point (reist allerdings abprubt ab, wenn man noch weiter geht). ^1
[center].: Web Relax .::. Essen mit Freude .::. AmigaLink.de :.
______________________________________

Kein Support per PM, ICQ oder eMail!!!
[/center]

Gesperrt